Limit search to available items
Book Cover
E-book
Author Dittberner, Jürgen.

Title Erinnerungen an die ""68er"" Zwischen 1945 und 2020
Published Berlin : Ibidem Verlag, 2021
Online access available from:
EBSCO eBook Academic Collection    View Resource Record  

Copies

Description 1 online resource (177 p.)
Series Edition Noema
Edition Noëma
Contents Intro -- Vorwort -- 1. Politische Kultur in Deutschland -- Demokratische Kultur nach der Diktatur -- Rückgriff auf Weimar -- Skeptische Generation -- Paradigmenwechsel: APO und 68er -- Sozial-liberal -- Geistig-moralische Wende -- Deutsche Einheit -- Rot-Grün -- Die Ära Merkel -- 2. Vorher -- Noch Krieg -- Er wäre so gerne den Hitlerjungen gefolgt -- Der junge Mann ist tot -- Mottenkugeln in der Kaserne -- Abgeholt -- Budapest -- Der Krieg ist verloren -- Alle tot -- Panzersperren -- Nachkriegszeit -- Du Straße fegen -- Es waren Polen -- Das gibt's nur einmal
Da sitzt Du nun, Du Herrenmensch! -- Neues Deutschland -- Ordnung kehrte ein -- Der Vater -- Ihr Völker der Welt -- Kriminalpolizei -- Uniformträger -- Guten Abend, drüben in Deutschland -- Ich bete an die Macht der Liebe -- Pieck ist doof -- Frieden -- Frisch, fromm, fröhlich, frei -- Minister in der Lüneburger Heide -- Berliner Schülerparlament -- Junge Presse Berlin -- Der SS-Staat -- Die Fichte ist unser Weihnachtsbaum -- Karl Marx und AKI -- Gottseidank im Westen -- 3. Dahlem -- Nach Dahlem -- Werkstudentenzeit -- Er war betrunken -- Bück' dir doch nicht -- Das Wirtschaftswunder
Dahlem: Das deutsche Oxford -- Freie Universität (FU) -- An der FU -- Feierliche Immatrikulation -- Darf ich Sie einladen? -- Schwarz, nicht rot -- Das Geld der Kommilitonen -- Fackelzug für den Professor -- Revolutionäre FU -- Dutschke in der U-Bahn und im Seminar -- Die "Keimzelle" -- Morgen werden Scheiben bei Springer klirren -- Wenn Ihr das nicht kapiert, liegt das an Eurer bürgerlichen Herkunft -- Wie die Nazis? -- Vollversammlung an der FU -- Rote Fahne aus Bettzeug -- Kein ausreichendes revolutionäres Bewusstsein beim Berufskollegen -- Einschusslöcher -- Benno Ohnesorg -- Arbeitskreis
Fischbuletten, Zigaretten und CDU-Unterlagen -- Landeskind des Freistaates -- Fahren Sie bloß keinen Renault -- Gesine Schwan und das OSI -- RIAS-Jammerchor -- Abgebürstet -- An der FU kann man offensichtlich sogar studieren -- Die sind alle geschult -- Der Republikanische Club -- Kurras -- 4. Münster -- Wiedertäufer im Käfig -- Sie sind mir in meinem Seminar willkommen! -- Der alte Teppich -- Die Herren von der Universität -- 5. Hamburg -- Brüder und Schwestern aus dem anderen Deutschland -- Beaujolais -- Spiejel hin und Spiejel her -- Ruhe an der Elbe -- Heimlich altväterlich -- Neue Ostpolitik
Was hat der Struve wieder gesagt? -- Ich hab' sogar promoviert -- Hätte ich Bundeskanzler werden wollen, wäre ich nicht zur FDP gegangen -- Wo sind die Revolutionäre? -- Keine grundlegende Gesellschaftsanalyse -- Universitätsleben -- Der 10er Bus -- Und was machen Sie nachts? -- Ernst Deutsch darf nuscheln -- Alles, nur nicht Wöhe -- VWL und Erbsensuppe -- Chi-Quadrat und Summe der natürlichen Zahlen -- Da gibt's nichts zum Lachen -- Prüfungen -- Der Professor hat keinen Sekt da -- Rigorosum als Kaffeekränzchen -- Rundherum -- Ein internationales Ass
Summary "Die '68er stehen heute für eine Zeit des Aufbruchs, der Revolution, der neuen Ideen - oft wird ein verklärter und nostalgischer Blick auf diese geschichtsträchtigen Jahre und ihre Protagonisten gerichtet, von denen die Geschicke der Bundesrepublik bis heute wesentlich beeinflusst wurden und werden. Jürgen Dittberner berichtet authentisch über die Anfänge und die Entwicklung der studentischen Protestbewegung, über das Bürgerliche im Revolutionären. Denn an der Freien Universität Berlin - der FU - wurde kreuznormal studiert, die meisten Studierenden kamen 1968 an die Universität, um zu lernen. Gleichzeitig bestimmten Vollversammlungen, Go-Ins, Sit-Ins, Besetzungen, Demos und Rote Fahnen den studentischen Alltag. Eine aufregende neue Welt tat sich für diejenigen auf, die sozialisiert waren durch die letzten Kriegswochen, den Sieg der Alliierten, die Spaltung der alten Hauptstadt, die Blockade, die Gründung der Bundesrepublik und den globalen Ost-West-Gegensatz. Und immer klang der Satz der Eltern in ihren Ohren: "Ihr sollt es einmal besser haben als wir!" Der revolutionäre Geist, der durch die universitären Hallen wehte, ergriff die meisten Kommilitonen dennoch. Fasziniert beobachteten sie akademische Würdenträger, die bei Aktionen der "Studis" ihre sonst wohlgehütete Contenance verloren. Ernst wurde es, als an der Deutschen Oper Berlin ein Student von einem West-Berliner Polizeibeamten und, wie wir heute wissen, Agenten im Dienst der DDR-Stasi erschossen wurde. In kurzweiligen und immer pointierten Erzählungen entwirft Jürgen Dittberner ein Mosaik der bundesrepublikanischen Gesellschaft der 1960er-Jahre. So legt er, Baustein um Baustein, den Hintergrund der '68er-Bewegung frei und zieht Rückschlüsse auf die politische Kultur der heutigen Zeit. Das Buch richtet sich an alle politisch und geschichtlich Interessierten, die wissen wollen, wie es wirklich war, damals in Dahlem."-- Provided by publisher
Notes Description based upon print version of record
Fontane am Dammtor
Subject Dittberner, Jürgen
Freie Universität Berlin -- History -- 20th century
Freie Universität Berlin.
Student movements -- Germany (West) -- History -- 20th century
Student movements.
Germany (West) -- History -- 20th century
Germany (West)
Genre/Form Electronic books.
History.
Form Electronic book
ISBN 3838276051
9783838276052